Die Gefahr für die Parthenaue ist noch nicht gebannt. Im Rahmen eines Bürgerdialogs, der sich vor allem auf Taucha orientierte, wurden für die B87 zwei mögliche Varianten identifiziert: Ein Tunnel unter Taucha und eine Strecke durch die Parthenaue.

Um die Trasse durch die Parthenaue zu verhindern, brauchen wir vor allem „Raumwiderstand“, also die Bereitschaft der Bürger, sich für den Schutz der Parthenaue zu engagieren. Denn der schreckt Politiker und Planer fast noch mehr ab als ein Schmetterling oder Feldhamster.

Unbedingt teilnehmen: Info-Veranstaltung in Taucha!
Wichtiger nächster Termin ist Montag, 09.09.2019 um 18.30 Uhr in der Grundschule Taucha, An der Parthe 24. Dort informiert die DEGES über den Stand des Bürgerdialogs. Hier sollten möglichst viele Panitzscher und Borsdorfer teilnehmen und ihre Meinung äußern. Denn neben der Zerstörung der Parthenaue würde der zusätzliche Verkehr auch die Permoserstraße überlasten und den Weg nach Leipzig erschweren.

Unterschreiben für den Schutz der Parthenaue!
Auch wer den Termin in Taucha nicht schafft, kann seine Meinung äußern: Wir sammeln Unterschriften gegen die Querung der Parthenaue. Zum Beispiel beim Weinfest am 7. September auf dem Hof Zschocke.

Unterschriftslisten liegen aus in: DB-und Postagentur Borsdorf, Apotheke Borsdorf, Gärtnerei Karl Borsdorf, Physiotherapie Sallat Borsdorf, Heimatmuseum Borsdorf und Modeboutique Jutta Fisch in Panitzsch.

Sehr gern können Sie die Datei auch herunterladen und aktiv Unterschriften bei Freunden und Nachbarn sammeln. Abgegeben werden können sie dann beim Weinfest in Panitzsch am 7.9.2019 oder bis zum 9.9.2019 im Briefkasten Lange Straße 13 in Panitzsch oder im Briefkasten Heimatmuseum Borsdorf, Leipziger Str. 5. Die Unterschriftenlisten werden am 09.09. in Taucha an die Planer übergeben.

Henning Schmidt / Panitzsch-er-leben e.V.

Weitere Informationen zum Thema B87n finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.